Hypnose gegen Verlustangst

✓ Kurze Therapiedauer im Vergleich zu anderen Therapiemethoden, das bedeutet Zeit- und Kostenersparnis

✓ Hypnosetherapie wirkt ohne Medikamente und ist frei von schädlichen Nebenwirkungen

✓ Individuelle Hypnose hilft dort, wo andere Therapien versagen

Natur entdecken

Hypnose bei Verlustangst - Wie macht sich eine Verlustangst bemerkbar? 

Verlustangst kann Dir in verschiedenen Lebensbereichen begegnen. Vielleicht lebst Du mit der Angst, Dein Partner könnte Dich betrügen oder gar verlassen? Möglicherweise sorgst Du Dich um die Gesundheit Deiner Familie oder lebst in ständiger Furcht Deinen Job zu verlieren? Starke Verlustängste beeinträchtigen die Lebensqualität enorm und stellen ein großes Problem in vielen Beziehungen dar. Auch überschneidet sich die Angst vor Verlust des öfteren mit anderen Angststörungen, wie der generalisierten Angststörung oder mit Existenzangst. Häufig ist Verlustangst ein Anzeichen dafür, dass Dein Grundbedürfnis nach Sicherheit und Zugehörigkeit verletzt bzw. nicht erfüllt wurde.

Sei es, dass Du früh im Leben einen geliebten Menschen oder ein geliebtes Tier verloren hast oder Dein Urvertrauen missbraucht wurde. Häufig geht die Angst vor Verlust auch mit einem verminderten Selbstwert einher und kann sich sich in Form von ausgeprägter Eifersucht zeigen.

Symptome von Verlustangst. Wie macht sich Verlustangst bemerkbar?

  • Starkes Klammern und Festhalten: Du engst Deinen Partner stark ein und möchtest ihm am liebsten nicht mehr von der Seite weichen. Ohne ihn/sie fehlt Dir etwas und es fällt Dir schwer alleine zufrieden und ausgeglichen zu sein. Dieses Verhalten kann sich auch auf Freunde und Familienmitglieder beziehen.
     

  • Kontrollzwang und Misstrauen: Du möchtest über alles im Leben Deines Partners Bescheid wissen und bist grundsätzlich erst mal misstrauisch, wenn andere Menschen in´s Spiel kommen, von denen eine Gefahr ausgehen könnte.
     

  • Extreme Eifersucht: Deine Eifersucht nimmt extreme Ausmaße an, so dass Du immer öfter Wut, Angst und auch Aggression empfindest. Manche Menschen gehen soweit, dass sie heimlich das Handy und den Maliverkehr ihres Partners kontrollieren.
     

  • Sorge um den Verlust Deines Arbeitsplatzes: Du machst Dir ständig Sorgen um den Verlust deines Arbeitsplatzes und spielst in Gedanken Katastrophenszenarien durch.

  • Wenn jemand emotional stark abhängig von seinem Partner ist: Du bist von den Launen und Emotionen Deines Partners abhängig und richtest Dein Verhalten nach ihm/ihr aus, um Konflikte zu vermeiden.
     

  • Bindungsangst: So paradox es auch klingen mag. Aus der Verlustangst heraus entscheidest Du lieber alleine zu bleiben, als in einer Beziehung verlassen oder enttäuscht zu werden.
     

  • Sorge um Familienmitglieder und Freunde: Du lebst in ständiger Sorge, dass einem Deiner Familienmitglieder oder anderen geliebten Menschen etwas zustoßen könnte.
     

  • Wenn jemand ständig Bestätigung durch Andere braucht: Du wünschst Dir ständige Liebesbekundungen und Anerkennung durch Deinen Lebenspartner oder andere Menschen. Dies kann zu einer starken Belastung für Deine Beziehungen werden.

Psychische Symptome von Verlustangst

Körperliche Symptome von Verlustangst

Es kann sein, dass Du Dich niedergeschlagen, gereizt oder wütend fühlst. Oft berichten Betroffene von Unruhezuständen und Konzentrationsproblemen. Ständig kreisen die Gedanken darum, dass „ eh alles vorbei ist“. Ein imaginiertes worst case  Szenario fühlt sich an, wie eine existentielle Bedrohung. Auch die Angst vor Krankheit und ein übertriebenes Bedürfnis nach Anerkennung können Anzeichen für Verlustängste sein.

Die ständige „Alarmbereitschaft“ kann zu Schlafstörungen und daraus folgender Erschöpfung führen. Übelkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen und muskuläre Verspannungen, sind häufige Begleiterscheinungen bei Verlustängsten. Durch die Ausschüttung von Stresshormonen kann es zu Herzrasen, Zittern und erhöhtem Blutdruck kommen.

Selbsttest: Leidest Du unter Verlustangst?

Die folgenden zehn Fragen können Dir eine Orientierung geben, ob Du unter Verlustangst leidest. Je mehr Fragen Du mit JA beantwortest, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass Du Dir professionelle Unterstützung gönnen solltest.

1. Gab es in Deinen früheren Beziehungen bereits starke Angst, den Partner zu verlieren?
 

2. Fragst Du Dich in Gedanken häufig, ob dein Partner Dich (noch) liebt?

 

3. Beschäftigst Du Dich viel mit dem, was Deinem Partner oder den Mitgliedern Deiner Familie schlimmes passieren könnte?

 

4. Bist Du im Alltag häufig auf Deinen Partner fixiert?

 

5 Rechnest Du ständig damit, dass Dein Partner die Beziehung beenden wird?

6. Bekommst Du Panik, wenn Du den Eindruck hast, dass sich Dein Partner zurückzieht?

 

7. Kontrollierst Du heimlich die persönliche Kommunikation Deines Partners?

8. Obwohl Dich Dein Partner schlecht behandelt, bleibst Du in der Beziehung?

9. Leidest Du unter einem verminderten Selbstwert und Selbstbewusstsein, im Vergleich mit anderen Menschen in Deinem Umfeld?

10. Gehst Du häufig, von einer Beziehung direkt in die nächste?

Dieser Selbsttest stellt keine verbindliche Diagnose dar. Im Gegensatz zu anderen Angsterkrankungen und Depressionen, gibt es in den gängigen Katalogen zur Klassifizierung psychischer Erkrankungen (DSM-5 und ICD-10) keine definierte Kategorie für Verlustangst.

Was passiert bei Verlustangst im Gehirn?

Auf den Teil Deines Gehirns, der für die Entstehung Deiner Ängste zuständig ist (limbisches System, Amygdala) hast Du  keinen bewussten Zugriff, das ist ähnlich wie beim Verliebtsein. Während Dein Unterbewusstsein jedoch Verliebtsein eher als aufregend und schön interpretiert, kommt das Empfinden von Verlustangst einer existentiellen Gefahr gleich.

Stresshormone werden ausgeschüttet und dementsprechend reagieren Dein Körper und Deine Psyche. Es herrscht Alarmzustand - Gefahr! Viele Betroffene hängen unbewusst in alten Mustern fest, die mit Verlust, Enttäuschung und Vertrauensmissbrauch verbunden sind. Es ist als ob die Vergangenheit in einer Art Dauerschleife wieder und wieder erlebt wird. 

Ursachen von Verlustangst

Hier findest Du mögliche Ursachen von Verlustangst. Auch bei dieser Form der Angststörung ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass mehrere Komponenten eine Rolle spielen.

  • Früher Verlust/Tod eines nahestehenden Menschen

  • Häufige ernsthafte Krankheitsfälle im familiären Umfeld

  • Verlust geliebter Haustiere

  • Trennung der Eltern

  • Ständiges Gefühl der Bedrohung durch Streit i.d Familie

  • Du wurdest früh von Bezugspersonen getrennt z.B.Krankenhausaufenthalt, Unterbringung im Heim

  • Gefängnisaufenthalt einer Bezugsperson

  • Übernahme von Verlustängsten eines Elternteils

  • Mobbing und daraus erhöhter Angst nicht dazuzugehören

  • Ständiges Alleinsein aufgrund elterlicher Berufstätigkeit

  • Übertriebene Fürsorge bis hin zur Abhängigkeit 

  • Erleben von Naturkatastrophen, Krieg, Unfällen

  • In der Familie wird generell nicht über Ängste und andere Gefühle gesprochen

  • Psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Persönlichkeitsstörungen können Verlustängste verursachen

Hypnose Praxis joweissco

Welche Vorteile hat eine Hypnosetherapie?

✓ Kurze Therapiedauer im Vergleich zu anderen Therapiemethoden, das bedeutet Zeit- und Kostenersparnis

✓ Hypnosetherapie wirkt ohne Medikamente und ist frei von schädlichen Nebenwirkungen

✓ Individuelle Hypnose hilft dort, wo andere Therapien versagen

„Wenn es unmöglich ist, dann müssen wir es eben hypnotisch machen.“ (Dr. Richard Bandler)

Wie Hypnose bei der Überwindung von Verlustangst hilft

In der hypnotischen Trance können wir daran arbeiten, Situationen, die für Dich emotional mit Verlusten verknüpft sind, neu zu bewerten. Abschiede, Trennungen und Verluste können sehr schmerzhaft sein, doch sie sind ein Teil unseres Lebens und stellen in der Regel keine akute Lebensgefahr dar. Hypnosetherapie bietet verschiedene Ansätze, um Verlustangst zu überwinden.

In der ursachenorientierten Hypnosetherapie kannst Du Frieden schließen mit alten Verletzungen und Vergangenes in einem neuen Licht sehen.. Beim lösungsorientierten Teil der hypnotischen Arbeit fokussieren wir uns auf das von Dir gewünschte Erleben, im Umgang mit Verlust. Unter systemischen Gesichtspunkten schauen wir uns an, wie Du eingebunden bist in verschiedene Systeme, wie z.B. Familie, Freunde und Deine Arbeit.

Bereits über +2.000 zufriedene Klienten

Verlustangst und verminderter Selbstwert

Ein verminderter Selbstwert trägt häufig zur Aufrechterhaltung von Verlustangst bei. Glaubenssätze wie "ich bin nicht gut genug" oder "andere haben mehr zu bieten", führen dazu, sich selbst als ungenügend und wertlos zu betrachten. 

Hypnose eignet sich nachweislich dazu, den Selbstwert und das Selbstvertrauen eines Menschen zu steigern, so dass Du  Dich in Beziehungen selbstbestimmter und souveräner fühlen kannst. 

Wie EMDR bei Verlustangst helfen kann

EMDR (Eye Movement Desensitization and Reprocessing) wurde von der Amerikanerin Dr. Francine Shapiro entwickelt und bedeutet im Deutschen Desensibilisierung und (Wieder)Verarbeitung durch Augenbewegung. Es ist eine Methode zur Behandlung von Traumafolgestörungen, die bei der Behandlung von Ängsten sehr gute Ergebnisse hervorbringt. Die Wirksamkeit von EMDR ist durch den wissenschaftlichen Beirat für Psychotherapie seit 2006 anerkannt.

Da Verlustangst in vielen Fällen durch traumatische Erlebnisse ausgelöst wird, eignet sich EMDR sowohl als alleiniges Verfahren, als auch in Kombination mit Hypnose zur erfolgreichen Behandlung von Verlustängsten.

Um meinen Praxisbesuchern bestmögliche Resultate zu ermöglichen bietet joweissco Hypnose Berlin neben der Hypnosetherapie auch EMDR zur Behandlung von Verlustangst an.

In die Praxis kommt eine junge Frau Mitte zwanzig, in Begleitung ihrer Mutter. Sie wirkt jünger und fühlt sich nach eigener Aussage oft wie ein Teenager oder wie ein Kind. Sie leide unter Panikattacken und starker Verlustangst, fühle sich hilflos und überfordert. Sie berichtet von mehreren längeren

Krankenhausaufenthalten als Kleinkind und im Alter von sieben Jahren musste sie mitansehen, wie ihr Vater während  einer Wanderung einen Herzinfarkt erlitt und verstarb. Als sie vor mehreren Monaten den Mietvertrag für ihre erste eigene Wohnung unterschrieb, kam es im Anschluss zur einer Panikattacke. Seitdem geht sie ohne ihre Mutter nicht mehr aus dem Haus.

In der Hypnose-Therapie arbeiten wir an den Themen Stabilisierung und Absenkung des allgemeinen Erregungsniveaus, wir betrachten die starke Abhängigkeit von ihrer Mutter und auf ihren Wunsch hin bearbeiten wir in mehreren EMDR-Sitzungen Situationen der Verlassenheit im Krankenhaus und die traumatische Erfahrung beim Tod ihres Vaters. Nach insgesamt 6 Sitzungen fühlt sich die Patientin in der Lage den Schritt in´s eigene Zuhause zu vollziehen. Parallel nimmt ihre Mutter bei einer Kollegin eine Psychotherapie in Anspruch, bei der sie ihre eigenen Ängste und die übertriebene Fürsorge für ihre Tochter in den Mittelpunkt stellt.

Fallbeispiel in meiner Praxis

Anfahrt für Deine Hypnose in Berlin 

Joweissco Hypnose - Jojo Weiß
Kaiserin-Augusta-Straße 68
12103 Berlin

Mail: info@joweissco.de 
Telefon: 030 92359176

Hypnosetherapie-Zimmer-Berlin.jpeg