der innere Schweinehund inneren Schweinehund überwinden
Der innere Schweinehund
Posted on 10. Juni 2014 · Posted in Blog

Inhaltsverzeichnis

Der innere Schweinehund

heute möchte ich einen guten alten Bekannten präsentieren.
Er sonnt sich bevorzugterweise im Sog des Alltags – der innere Schweinehund.
Fleißiges Kerlchen, fehlt in keinem Haushalt und verkörpert das meistverbreitete Haustier weltweit.

Dies ist der perfekte Zeitpunkt die Ampeln auf grün zu stellen und dem Hündchen damit die rote Karte zu zeigen!

Welches Vorhaben schiebst Du schon seit einer Weile vor Dir her? Warum ist die Zeit angeblich nicht die richtige?
Wer oder was hindert Dich Deine Pläne in die Tat umzusetzen? Es ist geradezu faszinierend mit welchem Einfallsreichtum wir Gründe erfinden, um die Dinge NICHT anzugehen.

Im Strudel des Alltags aalt sich der innere Schweinehund. Er hat es gut erwischt! Egal welche Veranlagung Herrchen oder Frauchen in die Waagschale werfen. Ob Workaholic, Anspruchsdenker, Perfektionistin mit Hang zur Selbstgeißelung oder ich mach´s jedem recht nur mir selbst nicht Verfechter. Sie alle hegen und pflegen ihren vierbeinigen Mitbewohner.

Frauchen und Herrchen verballern tonnenweise Energie, um einen Marathon auf der Stelle zu laufen, während der Sauköter innerlich grinst und sich ungeniert in´s Pfötchen lacht.
Es ist an der Zeit die Ampeln auf grün zu stellen, um dem Schweinehund in den Napf zu spucken.

Gönne es Dir, hier und sofort „eine Sache“ zu erledigen, die Du aufschiebst.
EINE Kleinigkeit (ein Anruf, eine Mail, eine Entscheidung) – sei sie noch so klein und dabei offensichtlich groß genug, um sie zu verschieben. Tu es JETZT, ja genau, auf der Stelle – Gratuliere!!!

Beobachte nun die Party im Inneren. Yessss, geschafft!
War doch überhaupt kein Ding, mehr davon.

Und der Hund, das innere Schweinchen, sitzt in der Ecke und schmollt ein Weilchen.
Auf Wiedersehen Schweinehund du Innerer.

AUFMACHEN HEISST ZULASSEN
Jojo Weiß